Sie können zu dieser Seite beitragen, indem Sie hier klicken  (Menu)


You can vote to improve syntax about packages/namespaces !

 

 

Sequenz-Diagramm

 

 

Grundlagen

Die Zeichenfolge -> wird verwendet, um eine Nachricht zwischen zwei Teilnehmern zu zeichnen. Teilnehmer müssen nicht explizit deklariert werden.

Um eine gepunktete Linie zu zeichnen, verwende -->.

Es ist auch möglich <- und <-- zu verwenden. Dieses ändert nicht die Zeichnung, kann aber die Lesbarkeit erhöhen. Beachte: Das gilt nur für Sequenzdiagramme. In anderen Diagrammen können andere Regeln gelten.

@startuml
Alice -> Bob: Authentication Request
Bob --> Alice: Authentication Response

Alice -> Bob: Another authentication Request
Alice <-- Bob: another authentication Response
@enduml

 

 

Deklaration eines Teilnehmers

Mit dem Schlüsselwort participant lässt sich die Reihenfolge von Teilnehmern ändern.

Sie können auch folgende andere Schlüsselwörter anstelle von participant verwenden:

@startuml
actor Foo1
boundary Foo2
control Foo3
entity Foo4
database Foo5
collections Foo6
Foo1 -> Foo2 : To boundary
Foo1 -> Foo3 : To control
Foo1 -> Foo4 : To entity
Foo1 -> Foo5 : To database
Foo1 -> Foo6 : To collections

@enduml

Teilnehmer können mittels as umbenannt werden.

Die Hintergrundfarbe von Teilnehmern oder Akteuren kann mithilfe von HTML Farbcodes oder Farbbezeichnungen gesetzt werden.

@startuml
actor Bob #red
' The only difference between actor
'and participant is the drawing
participant Alice
participant "I have a really\nlong name" as L #99FF99
/' You can also declare:
   participant L as "I have a really\nlong name"  #99FF99
  '/

Alice->Bob: Authentication Request
Bob->Alice: Authentication Response
Bob->L: Log transaction
@enduml

You can use the orderkeyword to custom the print order of participant.

@startuml
participant Last order 30
participant Middle order 20
participant First order 10
@enduml

 

 

Verwendung von nicht-alphanumerischen Zeichen

Soll die Bezeichnung eines Teilnehmers nicht-alphanumerische Zeichen enthalten (z.B. Klammern oder Zeilenumbrüche), müssen Anführungszeichen bei der Definition verwendet werden. Das Schlüsselwort as kann verwendet werden, um einen Alias für einen Teilnehmer zu definieren.

@startuml
Alice -> "Bob()" : Hello
"Bob()" -> "This is very\nlong" as Long
' You can also declare:
' "Bob()" -> Long as "This is very\nlong"
Long --> "Bob()" : ok
@enduml

 

 

Nachrichten an sich selbst

Ein Teilnehmer kann auch eine Nachricht an sich selbst schicken.

Die Nachricht kann mehrere Zeilen umfassen. Mit \n können Zeilenumbrüche gemacht wird.

@startuml
Alice->Alice: This is a signal to self.\nIt also demonstrates\nmultiline \ntext
@enduml

 

 

Ändern der Pfeilart

Die Art eines Pfeils kann auf verschiedene Weise geändert werden:

@startuml
Bob ->x Alice
Bob -> Alice
Bob ->> Alice
Bob -\ Alice
Bob \\- Alice
Bob //-- Alice

Bob ->o Alice
Bob o\\-- Alice

Bob <-> Alice
Bob <->o Alice
@enduml

 

 

Ändern der Pfeil Farbe

Sie können die Farbe einzelner Pfeile mit folgender Notation ändern:

@startuml
Bob -[#red]> Alice : hello
Alice -[#0000FF]->Bob : ok
@enduml

 

 

Nummerierung der Nachrichtenreihenfolge

Das Schlüsselwort autonumber kann verwendet werden, um Nachrichten automatisch zu nummerieren.

@startuml
autonumber
Bob -> Alice : Authentication Request
Bob <- Alice : Authentication Response
@enduml

Sie können die Anfangsnummer start mit autonumber start festlegen und Sie können diese Nummer mit autonumber startincrement um increment hochzählen.

@startuml
autonumber
Bob -> Alice : Authentication Request
Bob <- Alice : Authentication Response

autonumber 15
Bob -> Alice : Another authentication Request
Bob <- Alice : Another authentication Response

autonumber 40 10
Bob -> Alice : Yet another authentication Request
Bob <- Alice : Yet another authentication Response

@enduml

Man kann das Format der Aufzählung festlegen, indem man ein doppeltes Anführungszeichen verwendet.

Dazu wird die Java Klasse DecimalFormat verwendet (0 bedeutet Ziffer, # bedeutet Ziffer und Null wenn die Ziffer fehlt.

Außerdem können HTML Tags für die Formatierung verwendet werden.

@startuml
autonumber "<b>[000]"
Bob -> Alice : Authentication Request
Bob <- Alice : Authentication Response

autonumber 15 "<b>(<u>##</u>)"
Bob -> Alice : Another authentication Request
Bob <- Alice : Another authentication Response

autonumber 40 10 "<font color=red><b>Message 0  "
Bob -> Alice : Yet another authentication Request
Bob <- Alice : Yet another authentication Response

@enduml

Mit den Schlüsselwörtern autonumber stop bzw. autonumber resume incrementformat wird die Aufzählung pausiert bzw. wieder fortgesetzt.

@startuml
autonumber 10 10 "<b>[000]"
Bob -> Alice : Authentication Request
Bob <- Alice : Authentication Response

autonumber stop
Bob -> Alice : dummy

autonumber resume "<font color=red><b>Message 0  "
Bob -> Alice : Yet another authentication Request
Bob <- Alice : Yet another authentication Response

autonumber stop
Bob -> Alice : dummy

autonumber resume 1 "<font color=blue><b>Message 0  "
Bob -> Alice : Yet another authentication Request
Bob <- Alice : Yet another authentication Response
@enduml

 

 

Page Title, Header and Footer

The title keyword is used to add a title to the page.

Pages can display headers and footers using header and footer.

@startuml

header Page Header
footer Page %page% of %lastpage%

title Example Title

Alice -> Bob : message 1
Alice -> Bob : message 2

@enduml

 

 

Aufteilung von Diagrammen

Das newpage Schlüsselwort wird verwendet, um ein Diagramm in mehrere Bilder aufzuteilen.

Man kann den Titel der neuen Seite direkt hinter dem newpage Schlüsselwort angeben.

Das ist sehr praktisch, um große Diagramme auf mehreren Seiten auszudrucken.

@startuml

Alice -> Bob : message 1
Alice -> Bob : message 2

newpage

Alice -> Bob : message 3
Alice -> Bob : message 4

newpage A title for the\nlast page

Alice -> Bob : message 5
Alice -> Bob : message 6
@enduml

 

 

Gruppierung von Nachrichten

Nachrichten können mit den folgenden Schlüsselwörtern gruppiert werden:

Es ist möglich einen Text anzugeben, der im Titel angezeigt werden soll.

Das end Schlüsselwort wird verwendet, um die Gruppe zu schließen.

Weiterhin ist es möglich, mehrere Gruppen ineinander zu schachteln.

@startuml
Alice -> Bob: Authentication Request

alt successful case

	Bob -> Alice: Authentication Accepted
	
else some kind of failure

	Bob -> Alice: Authentication Failure
	group My own label
		Alice -> Log : Log attack start
	    loop 1000 times
	        Alice -> Bob: DNS Attack
	    end
		Alice -> Log : Log attack end
	end
	
else Another type of failure

   Bob -> Alice: Please repeat
   
end
@enduml

 

 

Notizen

Notizen zu einer Nachricht werden mit dem Schlüsselwort note left (links) oder note right (rechts) gleich nach der Nachricht eingeleitet.

Soll die Notiz mehrere Zeilen umfassen, muss das Schlüsselwort end note am Ende der Notiz verwendet werden..

@startuml
Alice->Bob : hello
note left: this is a first note

Bob->Alice : ok
note right: this is another note

Bob->Bob : I am thinking
note left
	a note
	can also be defined
	on several lines
end note
@enduml

 

 

Weitere Möglichkeiten für Notizen

Weiterhin ist es Möglich, die Notizen rechts, links, oben oder unten an dem Teilnehmer zu platzieren:

Es ist möglich, die Notizen durch die Änderung der Hintergrundfarbe hervorzuheben.

Außerdem kann man durch die Verwendung des end note Schlüsselwortes mehrzeilige Notizen erzeugen.

@startuml
participant Alice
participant Bob
note left of Alice #aqua
	This is displayed 
	left of Alice. 
end note
 
note right of Alice: This is displayed right of Alice.

note over Alice: This is displayed over Alice.

note over Alice, Bob #FFAAAA: This is displayed\n over Bob and Alice.

note over Bob, Alice
	This is yet another
	example of
	a long note.
end note
@enduml

 

 

Ändern der Form von Notizen

Mit den Schlüsselwörtern hnote und rnote kann man die Form der Notiz ändern.

@startuml
caller -> server : conReq
hnote over caller : idle
caller <- server : conConf
rnote over server
 "r" as rectangle
 "h" as hexagon
endrnote
@enduml

 

 

Creole und HTML

Es ist auch möglich, den Text mit Creole-Markup zu formatieren.

@startuml
participant Alice
participant "The **Famous** Bob" as Bob

Alice -> Bob : hello --there--
... Some ~~long delay~~ ...
Bob -> Alice : ok
note left
  This is **bold**
  This is //italics//
  This is ""monospaced""
  This is --stroked--
  This is __underlined__
  This is ~~waved~~
end note

Alice -> Bob : A //well formatted// message
note right of Alice 
 This is <back:cadetblue><size:18>displayed</size></back> 
 __left of__ Alice. 
end note
note left of Bob 
 <u:red>This</u> is <color #118888>displayed</color> 
 **<color purple>left of</color> <s:red>Alice</strike> Bob**. 
end note
note over Alice, Bob
 <w:#FF33FF>This is hosted</w> by <img sourceforge.jpg>
end note 
@enduml

 

 

Diagramme aufteilen

Bei Bedarf kann ein Diagramm mit dem "==" Separator in logische Schritte unterteilt werden.

@startuml

== Initialization ==

Alice -> Bob: Authentication Request
Bob --> Alice: Authentication Response

== Repetition ==

Alice -> Bob: Another authentication Request
Alice <-- Bob: another authentication Response

@enduml

 

 

Referenz

Die Referenz kann in einem Diagramm mit Hilfe des Schlüsselwortes ref over verwendet werden.

@startuml
participant Alice
actor Bob

ref over Alice, Bob : init

Alice -> Bob : hello

ref over Bob
  This can be on
  several lines
end ref
@enduml

 

 

Verzögerungen

Mit ... kann man eine Verzögerung in dem Diagramm anzeigen. In dieser Verzögerung kann außerdem eine Nachricht angezeigt werden.

@startuml

Alice -> Bob: Authentication Request
...
Bob --> Alice: Authentication Response
...5 minutes latter...
Bob --> Alice: Bye !

@enduml

 

 

Abstände

Mit ||| kann ein Abstand zwischen zwei Nachrichten eingefügt werden.

Außerdem ist es möglich, die Größe des Abstandes in Pixeln festzulegen.

@startuml

Alice -> Bob: message 1
Bob --> Alice: ok
|||
Alice -> Bob: message 2
Bob --> Alice: ok
||45||
Alice -> Bob: message 3
Bob --> Alice: ok

@enduml

 

 

Aktivierung und Deaktivierung der Lebenslinie

Mit den Befehlen activate und deactivate können die Teilnehmer aktiviert und deaktiviert werden.

Wenn ein Teilnehmer aktiviert wurde, dann erscheint seine Lebenlinie.

Die Befehle activate und deactivate wirken nach der vorhergehenden Nachricht.

Der Befehl destroy beendet die Lebenslinie eines Teilnehmers.

@startuml
participant User

User -> A: DoWork
activate A

A -> B: << createRequest >>
activate B

B -> C: DoWork
activate C
C --> B: WorkDone
destroy C

B --> A: RequestCreated
deactivate B

A -> User: Done
deactivate A

@enduml

Es ist auch möglich, geschachtelte Lebenslinien zu erzeugen. Außerdem kann man einer Lebenslinie eine Farbe zuweisen.

@startuml
participant User

User -> A: DoWork
activate A #FFBBBB

A -> A: Internal call
activate A #DarkSalmon

A -> B: << createRequest >>
activate B

B --> A: RequestCreated
deactivate B
deactivate A
A -> User: Done
deactivate A

@enduml

 

 

Return

A new command return for generating a return message with optional text label. The point returned to is the point that cause the most recently activated life-line. The syntax is simply return label where label, if provided, can be any string acceptable on conventional messages.

@startuml
Bob -> Alice : hello
activate Alice
Alice -> Alice : some action
return bye
@enduml

 

 

Erstellung von Teilnehmern

Das create Schlüsselwort kann kurz vor dem ersten Empfang einer Nachricht verwendet werden, um anzuzeigen, das die Nachricht für die Erstellung des neuen Objektes verantwortlich ist.

@startuml
Bob -> Alice : hello

create Other
Alice -> Other : new

create control String
Alice -> String
note right : You can also put notes!

Alice --> Bob : ok

@enduml

 

 

Shortcut syntax for activation, deactivation, creation

Immediately after specifying the target participant, the following syntax can be used:

@startuml
alice -> bob ++ : hello
bob -> bob ++ : self call
bob -> bib ++  #005500 : hello
bob -> george ** : create
return done
return rc
bob -> george !! : delete
return success
@enduml

 

 

Eingehende und ausgehende Nachrichten

Um sich nur auf ein Teil des Diagramms zu konzentrieren, kann man eingehende und ausgehende Pfeile verwenden.

Mit eckigen Klammern kann man die linke "[" oder die rechte "]" Seite des Pfeils festlegen.

@startuml
[-> A: DoWork

activate A

A -> A: Internal call
activate A

A ->] : << createRequest >>

A<--] : RequestCreated
deactivate A
[<- A: Done
deactivate A
@enduml

Die folgende Syntax ist auch möglich:

@startuml
[-> Bob
[o-> Bob
[o->o Bob
[x-> Bob

[<- Bob
[x<- Bob

Bob ->]
Bob ->o]
Bob o->o]
Bob ->x]

Bob <-]
Bob x<-]
@enduml

 

 

Anchors and Duration

With teoz usage it is possible to add anchors to the diagram and use the anchors to specify duration time.

@startuml
!pragma teoz true

{start} Alice -> Bob : start doing things during duration
Bob -> Max : something
Max -> Bob : something else
{end} Bob -> Alice : finish

{start} <-> {end} : some time

@enduml

 

 

Stereotypen

Man kann den Objekten Stereotypen zuweisen, indem man den Stereotyp mit zwei spitzen öffnenden "<<" und schließenden Klammern ">>" umschließt.

Innerhalb des Stereotypen ist es möglich einen hervorgehobenen Buchstaben hinzuzufügen, der in einem farbigen Kreis dargestellt wird. Dazu verwendet man die folgende Syntax: "(X,color)".

@startuml

participant "Famous Bob" as Bob << Generated >>
participant Alice << (C,#ADD1B2) Testable >>

Bob->Alice: First message

@enduml

Standardgemäß werden französisches Anführungszeichen verwendet, um den Sterotyp zu kennzeichnen. Dieses Verhalten kann über den skinparam guillemet Befehl beeinflusst werden.

@startuml

skinparam guillemet false
participant "Famous Bob" as Bob << Generated >>
participant Alice << (C,#ADD1B2) Testable >>

Bob->Alice: First message

@enduml

@startuml

participant Bob << (C,#ADD1B2) >>
participant Alice << (C,#ADD1B2) >>

Bob->Alice: First message

@enduml

 

 

Mehr Information zu Überschriften

Mit Creole-Markup ist es möglich, die Überschrift des Diagramms zu formatieren.

@startuml

title __Simple__ **communication** example

Alice -> Bob: Authentication Request
Bob -> Alice: Authentication Response

@enduml
Eine neue Zeile kann mit \n in die Überschrift der Bezeichnung eingetragen werden.
@startuml

title __Simple__ communication example\non several lines

Alice -> Bob: Authentication Request
Bob -> Alice: Authentication Response

@enduml
Mehrzeilige Überschriften können mit den title und end title Schlüsselwörtern erstellt werden.
@startuml

title
 <u>Simple</u> communication example
 on <i>several</i> lines and using <font color=red>html</font>
 This is hosted by <img:sourceforge.jpg>
end title

Alice -> Bob: Authentication Request
Bob -> Alice: Authentication Response

@enduml

 

 

Anpassungen bei den Teilnehmern

Es ist möglich Boxen um Teilnehmer zu zeichnen, indem man die Befehle box und end box benutzt.

Man kann optional noch einen Titel oder eine Hintergrundfarbe nach dem box Schlüsselwort hinzufügen.

@startuml

box "Internal Service" #LightBlue
	participant Bob
	participant Alice
end box
participant Other

Bob -> Alice : hello
Alice -> Other : hello

@enduml

 

 

Fußzeile entfernen

Die Fußzeile eines Diagramms kann mit dem hide footbox Schlüsselwort entfernt werden.

@startuml

hide footbox
title Footer removed

Alice -> Bob: Authentication Request
Bob --> Alice: Authentication Response

@enduml

 

 

Der Skinparam Befehl

Mit dem skinparam Befehl kann die Farbe und die Schriftart der Zeichnung verändert werden.

Sie können den Befehl auf die folgenden Arten verwenden:

Es ist auch möglich, weitere Parameter zu editieren. Dies ist in den folgenden Beispielen dargestellt:

@startuml
skinparam sequenceArrowThickness 2
skinparam roundcorner 20
skinparam maxmessagesize 60
skinparam sequenceParticipant underline

actor User
participant "First Class" as A
participant "Second Class" as B
participant "Last Class" as C

User -> A: DoWork
activate A

A -> B: Create Request
activate B

B -> C: DoWork
activate C
C --> B: WorkDone
destroy C

B --> A: Request Created
deactivate B

A --> User: Done
deactivate A

@enduml

@startuml
skinparam backgroundColor #EEEBDC
skinparam handwritten true

skinparam sequence {
	ArrowColor DeepSkyBlue
	ActorBorderColor DeepSkyBlue
	LifeLineBorderColor blue
	LifeLineBackgroundColor #A9DCDF
	
	ParticipantBorderColor DeepSkyBlue
	ParticipantBackgroundColor DodgerBlue
	ParticipantFontName Impact
	ParticipantFontSize 17
	ParticipantFontColor #A9DCDF
	
	ActorBackgroundColor aqua
	ActorFontColor DeepSkyBlue
	ActorFontSize 17
	ActorFontName Aapex
}

actor User
participant "First Class" as A
participant "Second Class" as B
participant "Last Class" as C

User -> A: DoWork
activate A

A -> B: Create Request
activate B

B -> C: DoWork
activate C
C --> B: WorkDone
destroy C

B --> A: Request Created
deactivate B

A --> User: Done
deactivate A

@enduml

 

 

Anpassung von Abstandswerten

Einige Werte, die den Abstand zwischen Elementen definieren, können angepasst werden.

@startuml
skinparam ParticipantPadding 20
skinparam BoxPadding 10

box "Foo1"
participant Alice1
participant Alice2
end box
box "Foo2"
participant Bob1
participant Bob2
end box
Alice1 -> Bob1 : hello
Alice1 -> Out : out
@enduml